Samstag, 3. November 2012

*Rezension* Das kalte Herz der Schuld

Quelle: cbt
Titel: Das kalte Herz der Schuld
Autorin: Anna Jarzab
Einzelband
Ausgabe: Klappenbroschur
Verlag: cbt
Erschienen: 12.09.2011
Sprache: deutsch
Originaltitel: All Unquiet Things
Seitenzahl: 448
Preis: 8,99 € (D)
ISBN: 978-3-570-30767-0
Quelle: cbt
Ein Mädchen am Abgrund – ein Mörder voller Hass
»Ein Mädchen, das ich liebte, war gestorben, war kaltblütig erschossen worden.
Und ihr Tod verfolgt mich immer noch.«

Es waren vier Schüsse mitten ins Herz, die Carly töteten. Ein Jahr ist seit dem Mord vergangen und der vermeintliche Täter sitzt im Gefängnis. Doch es gibt zwei Menschen, die an dieser allzu leichte Wahrheit zweifeln: Neily, Carlys damaliger Exfreund, und Audrey, ihre beste Freundin und – Tochter des Mörders! Die beiden beginnen Fragen zu stellen und entblättern nach und nach die düsteren Geheimnisse, die Carlys Tod umgeben – eine Spirale von Schuld, Schweigen und Selbstzerstörung tut sich auf. Alle Spuren erzählen von den ungeahnten Abgründen, in die ihre Freundin sich stürzte … und führen zu ihrer Clique an der Eliteschule von Brighton. Was wusste Carly? Und wer wollte sie zum Schweigen bringen?


Ich habe schon vor ein paar Monaten eine Rezension zu dem Buch gelesen. Und diese hat mich überzeugt, dass ich das Buch einfach lesen muss. Das Buch klingt aber auch einfach spannend.


Die Geschichte wird zum Teil aus Sicht von Neily, Carlys Exfreund, und aus Sicht von Audrey, Carleys Cousine und beste Freundin, erzählt. Neily war mir sofort sympathisch (was auch daran liegen kann, dass die ersten Kapitel aus seiner Sicht erzählt werden). Er ist nicht wie die Mainstreamtypen aus Jugendbüchern, sondern irgendwie anders. Er ist ziemlich intelligent und gehört daher an der High School mehr zu den Außenseitern. Außerdem steht er ziemlich unter dem Druck von seinem Vater. Trotzdem ist er mutig und hinterfragt Dinge, die ihm nicht logisch vorkommen. 

Bei Audrey dauert es etwas länger bis man sie ins Herz schließt. Hält man sie erst für eine eingebildete Zicke, lernt man sie mit der Zeit immer besser kennen. Audrey hat schon einiges durchgemacht und hatte es bestimmt nicht einfach. Hinter ihrer Fassade als coole Freundin von Cass, dem beliebten Basketball-Spieler der Schule, steckt viel mehr. Ihre Trauer und Nachdenklichkeit. Sie ist aber auch Humorvoll und steht zu ihren Freunden (und ihrem Vater).

Das Buch gibt nicht nur Einblicke in Neilys und Audreys Sicht bei ihren Nachforschungen, sondern es gibt auch immer wieder Rückblenden. In diesen erzählen Neily und Audrey über ihre Zeit mit Carly, so dass man auch diese kennen lernt. Was ich von Carly halten soll, weiß ich allerdings immer noch nicht genau. Einerseits ist sie mir sympathisch, da sie wirklich clever ist, andererseits hat sie einige dumme Sachen angestellt (besonders die Sache mit Neily war echt nicht in Ordnung).

Der Schreibstil von Anna Jarzab lässt sich sehr flüssig lesen und gefällt mir sehr gut. Man versinkt sofort in  der Geschichte und versucht mit Neily und Audrey das Geheimnis um Carlys Tod zu lösen.
Die Handlung ist spannend und hat ein bisschen Action, ein bisschen Freundschaft, ein bisschen Krimi. "Das kalte Herz der Schuld" ist logisch aufgebaut, und dennoch schafft die Autorin es mit verstrickten Handlungen einen in die Irre zu führen. Erst ganz am Schluss passen die Puzzleteile zusammen und man erkennt was hinter Carlys Mord steckt.


Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Es lässt einen bis zum Schluss rätseln, was es mit dem Mord auf sich hat. Insgesamt würde ich das Buch als leichten Jugendthriller bezeichnen. Auf allzu blutige Schreckensszenen hat die Autorin verzichtet (was ich als kleiner Angsthase betreffend Thrillern sehr beruhigend fand^^). Dennoch ist die Geschichte spannend und verzwickt.


Der Hintergrund mit den schwarzen Flecken und den Rosenblüten gefällt mir recht gut und finde ich auch ziemlich passend. Mit dem Mädchen, das wohl Carly darstellen soll, habe ich allerdings ein Problem. Für mich stellt sie einfach nicht Carly dar - schon gar nicht mit dem weißen Kleid. Ich kann mir ja noch vorstellen, dass sie in der Position gestorben ist, aber dieses Kleid will einfach nicht dazu passen.

Kommentare:

  1. Hey :)
    Ich geb dir vollkommen Recht- ein richtig gutes Buch. Und jetzt, wo du es sagtst: das Kleid passt wirklich nicht zu Carly, ist mir nie aufgefallen.
    Alles Liebe ♥
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Kleid ist mir auch erst beim Schreiben von der Rezi aufgefallen^^ Jetzt finde ich es richtig offensichtlich :P
      lg Filo

      Löschen

Kommentare versüßen einem den Tag. So geht es zumindest mir ;) Daher freue ich mich über jedes einzelne Wörtchen und bin auf eure Meinungen gespannt.

Alles Liebe,
Filo ♥