Donnerstag, 11. April 2013

*Rezension* Göttlich verliebt

Quelle: Dressler


Titel: Göttlich verliebt
Originaltitel: Goddess
Trilogie 3/3
Autor: Josephine Angelini
Verlag: Dressler
Ausgabe: Hardcover
Seitenzahl: 464
Erschienen: März 2013
Preis: 19,95 € (D) 
ISBN:
978-3-7915-2627-0



Quelle: Dressler (goettlich-trilogie.de)

Der fulminante Abschluss der Göttlich-Trilogie!


Ein zweiter Trojanischer Krieg steht unmittelbar bevor. Weil die Scions sich gegenseitig bekämpfen, liegt es allein an Helen, Lucas und Orion, neue Verbündete für ihr bislang größtes Gefecht zu finden. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Wie kann Helen deren Vertrauen zurückgewinnen? Womit lassen sich die Götter besiegen? 


"Göttlich verliebt" und "Göttlich verloren" konnten mich schon vor einer Weile in ihren Bann ziehen und mich besonders durch die Götterwelt begeistern. Der Abschluss der Trilogie durfte dann jetzt natürlich nicht fehlen!

Josephine Angelini hat mich sofort wieder mit ihrem Schreibstil mitten in die Geschichte gezogen. Obwohl es schon länger her ist, seit ich die ersten beiden Bände gelesen habe, hatte ich kein Problem, wieder in die Geschichte einzutauchen. Der Schreibstil der Autorin lässt sich einfach schön und flüssig lesen, so dass man direkt in Helens Götterwelt drin steckt.

Trotz dem schönen Schreibstil, ist es mir aber bei diesem Band teilweise sehr schwer gefallen, durch die Flut von Informationen zu blicken, die auf einen als Leser einströmen. Die Autorin hat zwar wieder richtig tolle Ideen und bezieht sich dabei auch sehr schön auf die griechische Mythologie, was ich liebe, aber mir war es irgendwann einfach zu viel. Normalerweise bin ich der Typ Leser, der gerne mit den Charakteren miträtselt und überlegt, was da nun wohl dahinter steckt. Das fand ich zunächst auch bei "Göttlich verliebt" sehr toll. Doch nach einer Weile, wusste ich einfach nicht mehr, wo mir der Kopf steht.

Zu meiner Verwirrung hat es zwar auch bei getragen, aber die Idee fand ich trotzdem sehr schön. Und zwar erfahren wir in diesem Band endlich mehr von der Vergangenheit. Mehr von Helena von Troja oder von anderen Frauen mit dem "Helena-Gesicht". Ich fand das sehr interessant und habe diese Szenen sehr gerne gelesen, auch wenn man dadurch schon die ein oder andere böse Vorahnung bekommt. 

Die altbekannten und ins Herz geschlossene Charaktere wiederzutreffen, ist in diesem dritten Band natürlich sehr schön. Helen und Lucas mochte ich nach wie vor beide sehr gerne. Sie sind so unglaublich stark in ihrer Situation und besonders Lucas hat mir durch seine einerseits sehr starke, aber anderseits auch sehr emotionale Seite gefallen. Außerdem gibt es natürlich noch so viele andere Charaktere, wie Hector, Cassandra, Noel, Hades, ... Besonders der Gott der Unterwelt ist mir überraschenderweise immer sympathischer geworden. Er ist schon ein toller Gott!

Es gab allerdings auch ein paar Charaktere, mit denen ich meine Probleme hatte. Vor allem wäre das Orion. Ich meine, er ist eigentlich wirklich ein total netter Kerl und wahrscheinlich würde ich ihn wirklich gerne haben, wenn er nicht der Grund für die Dreiecksbeziehung wäre. Diese fand ich schon im zweiten Band alles andere als toll und auch hier mochte ich es einfach nicht, es war mir einfach too much. Helen und Lucas können sowieso nicht zusammen kommen, warum braucht man noch unbedingt jemand drittes?! Auf solch ein "Drama" hätte ich gerne verzichten können. Und seine Wandlung am Ende (Cassandra!) fand ich einfach nur unrealistisch, auch wenn ich mir es für sie gewünscht habe.

Die Handlung war größtenteils sehr Spannungsgeladen und nach den ersten paar Kapiteln konnte ich nicht mehr aufhören mit lesen. Ich musste einfach wissen, wie es weiter geht! Durch die neuen Charaktere und die neuen Kräfte kam außerdem etwas frischer Wind in die ganze Sache. Nur leider lösten sich manche Probleme dann etwas schnell in Luft auf, was etwas enttäuschend war (ich sage nur Zeus!!!). Das Ende war dann nocheinmal schockierend und spannend, aber ein bisschen zu einem absoluten Top Showdown hat mir gefehlt. Die Reihe ist in sich aber schön abgeschlossen, auch wenn man sich über manche Dinge selbst Gedanken machen muss.


Insgesamt habe ich "Göttlich verliebt" sehr gerne gelesen. Ganz an seine Vorgänger kommt der Abschluss der Trilogie aber nicht heran. Dafür war mir das Buch an manchen Stellen too much, denn ein bisschen weniger kompliziertes hätte meinem armen Kopf ganz gut getan und die Handlung konnte mich leider auch nicht an allen Stellen überzeugen. Alles in allem ist es aber ein guter Abschluss für die Göttlich-Reihe.

Alle drei Cover der Trilogie sind einfach göttlich. Die Gestaltung ist dem Dressler-Verlag wirklich toll gelungen und auch wenn mir der erste Band am besten gefällt, so ist auch "Göttlich verliebt" sehr hübsch anzusehen. Ausnahmsweise stört mich nämlich nicht mal das typische Mädchengesicht auf dem Cover. Es passt einfach zum Buch.

Wer noch nicht genug von Helen und Co. hat, der kann auf der offiziellen Göttlich-Seite stöbern oder auch mal bei der Autorin Josephine Angelini vorbeischauen.








Ein großes Dankeschön an den Dressler-Verlag und Katja für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Schöne Rezi! Oh, ich freue mich ja schon so die Trilogie zu beginnen :D Werde bald endlich mal anfangen ^^

    LG, Fina

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann dir in allem so zustimmen !!!

    Das unterschreibe ich also so xD

    Alles Liebe <3 Niz <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass wir einer Meinung sind xD

      LG Filo <3

      Löschen
  3. Ich habe das gnaze auch so ähnlich wie du gesehen, aber der Abschlussband hatte etwas an sich, weshalb ich dem Buch die höchstbewertung geben musste.
    Aber an Band 1 reichen die Beiden leider nicht ganz ran.

    LG May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja zu deinem Kommentar auf meinem Blog:

      Danke <33
      Und freut mich, dass du es verstehst ;)

      Löschen
    2. Ja, "Göttlich verdammt" war schon der beste ;) Aber der Abschlussband ist auch sehr gut, dieses grichische Mythologi-Ding liebe ich sowieso xD

      LG Filo <3

      Löschen
  4. Super, dass du bei unserer Aktion mitmachst. Bin gespannt, wie es ausgeht :D

    Mir gefällt es auch nach wie vor gut. Bin in etwa soweit wie du und habe noch vor, heute viel zu lesen (wenn ich nicht auch noch lernen müsste -.-) Aber ein bisschen was schaffe ich noch :)

    LG, Fina

    AntwortenLöschen
  5. Also, mich hat es leider nicht wirklich umgehauen. Ich fand es, genau so wie du, total verwirrend und noch letzten Endes so "perfekt", das Helen so viele Fähigkeiten hatte, dass sie eigentlich alles machen kann, dass ich am Ende nur noch denken konnte, wann endlich das Ende kommt (im negativem Sinne). Die Szene mit Zeus hat mich auch total gestört - tolle Idee, aber viel zu schlechtes Timing.
    Deswegen habe ich das Buch dementsprechend auch nciht sonderlich gut gewertet... ^^

    Liebe Grüße,

    MissX

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es jetzt nicht so schlecht wie du. Helen bekommt ja z.B. ihre ganzen Fähigkeiten nur durch die Prophezeiung. Weil es in Troja eben auch so war und das fand ich nicht schlimm. An manchen Stellen war es aber wirklich zu einfach und insgesamt auch ziemlich verwirrend... Trotzdem hat es mir noch gut gefallen^^

      LG Filo

      Löschen

Kommentare versüßen einem den Tag. So geht es zumindest mir ;) Daher freue ich mich über jedes einzelne Wörtchen und bin auf eure Meinungen gespannt.

Alles Liebe,
Filo ♥