Samstag, 6. April 2013

*Rezension* Die Bucht des grünen Mondes

Quelle: rororo


Titel: Die Bucht des grünen Mondes 
Originaltitel: - 
Einzelband
Autor: Isabel Beto
Verlag: rororo
Ausgabe: Taschenbuch
Seitenzahl: 544
Erschienen: 01.12.2011
Preis: 9,99 € (D)
ISBN: 978-3-499-25701-8





Quelle: rororo
Eine Liebe, so mächtig wie der Amazonas.
Berlin, 1896: Für die junge Fabrikantentochter Amely bricht eine Welt zusammen, als sie erfährt, dass ihr Vater sie mit einem deutlich älteren Verwandten verheiraten will. Kilian Wittstock ist märchenhaft reich – und er lebt am anderen Ende der Welt. Als einer der mächtigsten Kautschukbarone beherrscht er das Amazonasgebiet. Schweren Herzens macht sich Amely auf die Reise über den Ozean. In Manaus erwartet sie ein fremdes, exotisches Leben voller Luxus und ein ebenso exzentrischer wie brutaler Ehemann. Erst als ein dramatisches Ereignis sie mit dem Indianer Aymáho zusammenführt, erfährt Amely, was Liebe bedeutet. Aymáho weckt in ihr tiefe Gefühle und nie geahnte Leidenschaft. Doch ihr gemeinsames Glück ist bedroht durch ein Geheimnis, das Aymáho in sich trägt.


Das Buch macht allein vom Cover schon einen ziemlich interessanten Eindruck. Es ist wirklich wunderschön. Aber auch der Klappentext klingt spannend (wenn auch etwas kitschig) und nach einem ziemlichen Abenteuer.
Isabel Beto lässt einen sofort mitten in die Geschichte eintauchen. Nachdem mich der Prolog etwas verwirrt hat (was wahrscheinlich auch Absicht ist), kann man sofort mit Amely mitfühlen. Vorallem der Schreibstil der Autorin sorgt dafür, dass man sich sofort alles genau vorstellen kann, auch wenn das Buch im 19.Jahrhundert spielt. Ihre Beschreibungen sind detailreich, aber nicht zu ausschweifend. Von der "Hütte", der Haushälterin Maria, Killian oder auch von der Oper in Manaus hat man ein genaues Bild im Kopf.

Die Charaktere werden einem mit der Zeit immer vertrauter. Was allerdings nicht heißt, das man sie sofort durchschaute. So entpuppen sich einige Personen während des Buches als komplett anders, als man es erwartet hätte. Auch Amely änderte sich grundlegend. Ist sie Anfangs noch ziemlich verunsichert und fürchtet sich vor allem und jedem, wird mit der Zeit aus ihr eine ziemlich starke Persönlichkeit. Besonders die Zeit bei den Indios lässt sie stärker werden. Aber auch die anderen Charaktere konnten mich wirklich überzeugen und so schloss ich z.B. auch den kleinen Miguel oder Mr Oliveira recht schnell ins Herz.


Im Buch gibt es dann natürlich auch noch die Liebesgeschichte zwischen Amely und Aymáho. Hat mich anfangs die Sicht von Aymáho noch ziemlich verwirrt und auch irgendwie gestört, konnte ich sie mir schließlich gar nicht mehr wegdenken und es war wirklich interessant mitzubekommen wie Aymáho die "neue Welt" entdeckt und versucht damit klar zu kommen.
Überhaupt sind die Erzählungen über die Avas (Ureinwohner) sehr gelungen. Die Autorin hat sich sichtlich viel Mühe mit den Nachforschungen danach gegeben und so konnte man einiges über die Bräuche der Avas erfahren. 
Aber zurück zu der Liebesgeschichte zwischen Amely und Aymáho. Isabel Beto hat hier bewiesen, dass es durchaus geht, sehr schöne Liebesgeschichten zu schreiben, ohne allzu sehr ins Kitschige zu rutschen. Die Liebe der beiden war nachvollziehbar und nicht so ein Liebe-auf-den-ersten-Blick-Ding. 
 

Kritikpunkte habe ich eigentlich nicht viele. Zum einen wäre da der Prolog. Während des Lesen hat er mich bis kurz vor Schluss zwar nie gestört, sondern ziemlich gespannt auf die weitere Handlung gemacht. Doch jetzt frage ich mich schon, was der eigentlich so genau mit dem Buch zu tun hat. Nicht, dass er etwas völlig anderes erzählen würde, aber ich verstehe einfach nicht den Zusammenhang zur Handlung.
Sonst hat mich zwischendurch die Grausamkeit/Herzlosigkeit der Charaktere gestört. Manchmal habe ich mich schon gefragt, wie das zu ihren normalen Charakterzügen passt und ob es sich die Autorin da nicht etwas einfach gemacht hat. 

"Die Bucht des grünen Mondes" ist wirklich ein sehr schönes Buch. Ein Historischer Roman mit jede Menge Abenteuern, der es in sich hat. Er besticht vorallem durch die gelungenen Beschreibungen der Autorin über Orte, Personen und Bräuche. Aber auch die Charaktere sind besonders, ebenso wie die Handlung. 

Das Cover ist wirklich schön. Es stellt wunderbar die Bucht dar und auch sonst versetzt es einen stimmlich in den Regenwald. Besonders an der Gestaltung des Buches sind natürlich auch noch die Verzierungen an den Seiten des Buches. Eigentlich schade, dass diese im Bücherregal gar nicht zur Geltung kommen.

Ein weiterer Roman der Autorin ist "An den Ufern des goldenen Flusses". Das Buch hat mir sogar noch besser gefallen und ich kann es nur wärmstens empfehlen.

Kommentare:

  1. Hehe, immer wenn Leute meinen, dass sie dir nichts unterstellen wollen, unterstellen sie es dir doch - nichts für ungut, aber dein Kommentar hat mich schon angegriffen. Deine Worte klangen, als würdest du mir vorwerfen, den ganzen Post nur geklaut zu haben und keine eigene Kreativität zu besitzen. Wenn du dir beide Posts gründlich durchgelesen hättest, hättest du bestimmt gemerkt, dass ich viele Typen habe, die die Bookmoiselles nicht in ihrem Post erwähnt haben, und umgekehrt.
    Es ist jetzt mit den Beiden schon geklärt und ich habe sie erwähnt, aber nur, weil das Prinzip der Posts ähnlich war, heißt das nicht, dass ich mir keine Arbeit gemacht habe - ganz im Gegenteil, es waren ca. 2 Stunden.
    Ich hoffe, du bist mir jetzt nicht böse wegen meiner ehrlichen Worte, aber Kommentare wie deiner haben mich wirklich getroffen.

    Jetzt ist aber alles aus der Welt und wir sollten aufhören, darüber zu sprechen - du solltest halt nur verstehen, dass ich keine Klauerin bin, die ich ebenfalls nicht besonders mag.

    Alles Liebe, Josi ♥

    AntwortenLöschen
  2. Von der Autorin hast du schon mal ein Buch vorgestellt, ich muss sie mir mal merken und bald auch mal ein Buch von ihr lesen. Die Cover sind wunderschön *-*
    Wie immer tolle Rezi ;)

    Wollen wir dann mit dem Lesen starten?? Ich habe "Der Mann, der den Regen träumt" ausgelesen und bin startklar für eine Liebesgeschichte im Sommer :D

    LG, Fina

    AntwortenLöschen

Kommentare versüßen einem den Tag. So geht es zumindest mir ;) Daher freue ich mich über jedes einzelne Wörtchen und bin auf eure Meinungen gespannt.

Alles Liebe,
Filo ♥