Samstag, 15. Dezember 2012

*Samstagssonne* Auch der Tod bringt einen zum Lächeln


Die Überschrift mag etwas skuril klingen, aber bei den Charakteren, die ich euch heute vorstellen möchte, ist das ausnahmsweise mal so. Das Buch ist nämlich einfach außergewöhnlich. Schon eine Ahnung, um welches Buch und Charaktere es sich handelt?



Liesel Memminger, Rudi Steiner und der Tod - das sind nur wenige der Charaktere aus "Die Bücherdiebin". Eigentlich sind alle Charaktere aus diesem Buch eine Erwähnung wert, aber ich habe mich nun für diese drei entschieden.

Beginnen wir mit dem außergewöhnlichsten der drei Charaktere - dem Tod. So ungewöhnlich es auch ist, aber in "Die Bücherdiebin" findet der Tod eine wichtige Rolle. Er erzählt uns Liesels Geschichte. Und obwohl er der Tod ist, der den Menschen das Leben raubt, kann man ihn gar nicht hassen. Er erzählt Liesels Geschichte geradezu liebenswürdige und macht nicht den Eindruck als würde ihm sein "Job" Spaß machen.

"Ich bin von Menschen verfolgt.
(Der Tod auf S. 586, "Die Bücherdiebin" - Markus Zusak, Blanvalet Taschenbuchausgabe)

Liesel ist gerade einmal neun Jahre alt, als sie ihre Familie verliert. Daher kommt sie zu Rosa und Hans Hubermann. Anfangs hat sie besonders mit Rosa ihre Probleme, doch mit der Zeit werden die drei zu einer richtigen kleinen Familie. Was Liesel ausmacht ist unteranderem ihre Klugheit. Sie behält einen kühlen Kopf und rettet so einige brenzlige Situationen. Außerdem hat sie ein großes Herz und versucht zu helfen wo sie nur kann. Dadurch schleicht sie sich nicht nur in Hans, Rosas und Max Herz, sondern auch in das den Todes. Und mit Rudi hat sie einen Freund, mit dem sie durch dick und dünn geht und einiges Aufregendes erlebt - denn Mut gehört auch zu Liesels Stärken. Dann wären da natürlich noch die Bücher. Liesels erstes Buch stiehlt sie auf der Beerdigung ihres Bruders - ein Handbuch für Totengräber. Damit fängt es aber erst an und nach und nach entwickelt sie sich zu einer regelrechten Bücherdiebin.

Aus "Die Bücherdiebin" - Markus Zusak, blanvalet Taschenbuchausgabe, S. 254

Rudi ist Liesels bester Freund. Er ist ein Junge mit dem man Pferdestehlen kann. Da seine Familie, wie so viele andere zur Zeit des zweiten Weltkriegs, nicht viel Geld hat, lässt er sich tatsächlich den ein oder anderen Raubzug einfallen und bestreitet diesen mit Liesel. Außerdem treibt er für sein Leben gerne Sport und läuft wie ein Weltmeister. Er ist einfach jemand, den man lieb haben muss. Er unterstützt Liesel wo es nur geht und auch für seine Familie ist er immer da. So lieb wie Liesel ihn hat, hat er sie auch - vielleicht sogar noch ein bisschen mehr. Und als Leser kann man sich ebenfalls nicht aus seinem Bann befreien - umso trauriger ist daher das Ende...


 

"Die Bücherdiebin" ist wirklich eins der besten Bücher, die ich gelesen habe. Es behandelt ein schweres Thema, aber Markus Zusak schafft es, dieses gefühlsvoll und einfühlsam erzählen zu lassen. Absolut besonders ist die Erzählweise aus Sicht des Todes - aber auch die anderen Charakteren lassen einen mitweinen, mitlachen, mithoffen, mitfühlen, ... So schnell wird man dieses Buch nicht vergessen können!

Links könnt ihr übrigens in die Hörprobe reinhören oder auch ein bisschen in der Leseprobe schnuppern. Und hier findet ihr das Buch im blanvalet Verlag, während sich hinter diesem Link die ofizielle Homepage von Markus Zusak verbirgt.

Kommentare:

  1. Hmm,mich hat das Buch nie interessiert und durch eine Freundin weiß ich was am Ende mit Rudi geschieht.
    Ich werde sicherlich mal in das Buch reinlesen,wenn ich es irgendwo sehe.

    LG May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, lese einfach mal rein. Dann siehst du ja, ob es etwas für dich ist oder nicht ;)

      lg Filo

      Löschen
  2. Ich habe das Hörbuch hier bei mir. Ich habe auch schon reingehört und kann nur bestätigen: Das (Hör-(Buch ist einfach nur genial. Allein die Tatsache, dass das Buch aus der Sicht des Todes geschrieben ist. Ich bin schon ganz gespannt, wie es weiter geht =D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsch dir viel Spaß beim weiterhören ;) Die Geschichte ist wirklich toll, auch wenn sie nicht gerade das leichteste Thema hat und auch ziemlich traurig ist. Und der Tod ist einem in diesem Buch ausnahmsweise einmal sympathisch ;)
      lg Filo

      Löschen
  3. Kann ich voll und ganz nachvollziehen, dass du das Buch hier vorstellst. Ist aber auch echt eines der Bücher, die einem nie ganz los lassen.
    Ärger mich nur darüber, dass ich es als eBook habe. Die ganzen Zeichnungen hätte ich so gerne auf Papier :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Zeichnungen sind wirklich toll ;) Und an das Buch erinnert sich man einfach auch noch viel später ;)
      lg <3

      Löschen

Kommentare versüßen einem den Tag. So geht es zumindest mir ;) Daher freue ich mich über jedes einzelne Wörtchen und bin auf eure Meinungen gespannt.

Alles Liebe,
Filo ♥